Fernbedienung

                                                   TV-Info-Quelle Maul      

 

  Kontakt       Datenschutz     Impressum       AGB     Service

Info Fernbedienung

> Codeliste Universal
> Community
> Datenbank
> Funktionstest
> Herstellerliste
> Senioren Fernb.
> Spezialshop
> Technik

Fernbedienung2 Frame03

Info LCD / Plasma

> LCD / Plasma
> Stromverbrauch

Communitybild

Info Service

> Kabelfinder
> Fehlertipps

 

DSL via Satellit - Das Astra2Connect System

Falls auch in Ihrem Wohnort kein DSL Anschluß verfügbar ist, so möchte ich Ihnen hier ein paar Tipps und Infos zum Satelliten DSL via Astra zur Verfügung stellen. Es handelt sich dabei um einen unabhängigen Erfahrungsbericht.

Die Themen:
- Der Durchbruch - Das Astra Zweiwegesystem
- Die Technik
- Die Installation
- Das Modem
- Tipps und Tricks
- Vorteile / Nachteile
- Fazit

Astra2connect02

Der Durchbruch - Das Astra Zweiwegesystem
Das Astra Einwegesystem war sicher schon ein Meilenstein in der DSL Versorgung von ländlichen Gebieten, doch das Astra2connect System kann nun endlich auch auf den kabelgebundenen Rückkanal verzichten. Diese Technik gab es bisher zwar auch schon, doch war diese aufgrund der sehr hohen Kosten nur professionellen Anwendern vorbehalten. Mit dem Start des Astra 2 Connect Systems ist der Weg nun auch für den ländlichen Consumer in die digitale Neuzeit freigeworden.

Die Technik
SAT Empfang ist sicherlich vielen bekannt und vertraut. Satelliten DSL nutzt prinzipiell den gleichen Empfangsweg. Der Satellitenbetreiber aus Luxemburg nutzt im Moment nicht den Astra 19,2 Grad, sondern verwendet für seine Datendienste nun den Satelliten Astra 3 auf 23,5 Grad Ost.
Downloadfrequenz z.B. 10891 GHz mit einer Symbolrate von 22.000
Um Daten anfordern zu können wird nun ein spezielles LNB notwendig das in der Lage ist den gewünschten Befehl abzurufen. Das verwendete DUO LNB hat aus diesem Grund einen separaten Tx Anschluß. Über den Rx und Tx Anschluß in Verbindung mit dem Modem wird die Antenne zur vollwertigen Up- und Downlink Station. Über das Modem wird dann der PC via Netzwerkkabel verbunden.

Die Installation
Die Installation ist sehr einfach und ich war überrascht wie schnell und unkompliziert die Einrichtung der Verbindung abgeschlossen war. Sofern es überhaupt Probleme gibt, so betrifft dies den Aufbau und die Ausrichtung der Satschüssel. Da es bei der Montage einer Satellitenantenne doch einige sicherheitsrelevante Dinge zu beachten gibt, so würde ich empfehlen die Montage durch einen Fachmann durchführen zu lassen. Was beim montieren von Satantennen zu beachten ist finden Sie hier. Das IP-Modem wird dann mit zwei Koaxkabeln mit dem LNB verbunden.

Das Modem
Die beiden Koaxkabel vom LNB werden dann mit dem Rx und Tx Eingang am Modem verbunden. Achten Sie hier zwingend darauf das die beiden Kabel nicht vertauscht werden. Da jedes Modem über eine feste AIR-MAC Adresse verfügt, gehören komplizierte Einstellungen der Vergangenheit an. Selbst neueste Updates werden vollautomatisch aufgespielt. Plug und Play in Perfektion. Sie können dann Ihren PC direkt via Netzwerkkabel an den LAN Anschluß vom Modem anschließen. Sollten Sie mehrere Rechner in Ihrem Haus betreiben, so können Sie an den LAN-Anschluß auch einen Router anschließen. Aufgebaut und getestet habe ich das Netzwerk mit einem DLINK 524 WLAN Router der auch vom Betreiber empfohlen wird.

Tipps und Tricks zum ausrichten der Antenne
Für den Fall, dass Sie die Ausrichtung der Satantenne selbst durchführen, so verwenden Sie für die Grobeinstellung des Neigungswinkel ( Elevation ) die folgenden Werte. Diese ca. Werte sind sehr hilfreich um den Satelliten schneller zu finden. Wohnen Sie im Süden von Deutschland, so stellen Sie bei der Antenne einen Neigungswinkel von ca. 34 Grad ein. Falls Sie im Norden von Deutschland zuhause sind so beträgt der Neigungswinkel ca. 27 Grad. Wohnen Sie z.B. in Mainz beträgt der Neigungswinkel 30,9 Grad.
Richten Sie dann die Schüssel am besten mit Kompass nach Süden aus. Drehen Sie nun die Antenne um 23,5 Grad nach Osten. Da der Astra 1E Satellit mit der Astra2Connect Verbindung genau hinter dem Astra 3A Satelliten steht, so kann man folgenden Trick anwenden. Nehmen Sie einen digitalen Satreceiver und stellen Sie die Empfangsfrequenz von SAT1 auf 11515MHz - Polarisation Horizontal - Symbolrate 27500 - FEC 3/4 ein. Verbinden Sie nun das Antennenkabel mit dem Rx Anschluss des LNB`s. So können Sie sehr schön mit Hilfe der Signalanzeige die Ausrichtung auf den geforderten Satelliten einstellen. Über das Webinterface vom Modem kann dann der Signalrauschabstand kontrolliert werden. Es/No Werte größer 11dB sind ausreichend für einen störungsfreien Empfang.
Besonderes Augenmerk sollten Sie auf die Abschirmung der Koaxkabel legen. Sofern Sie nicht die mitgelieferten Koaxkabel des Anbieters verwenden, so achten Sie hier auf ein sehr hohes Schirmungsmaß größer 100 dB. Um die Ausfallsicherheit der Anlage zu gewährleisten prüfen Sie speziell den festen Sitz der F-Stecker und die Unversehrtheit der Gummihülsen.

Vorteile - Nachteile
Dies ist sicherlich der Punkt der die meisten interessiert die sich evtl. ein solches System zulegen möchten. Diese Punkte stammen aus meiner persönlichen Erfahrung mit diesem System.
Die Vorteile:
- Sehr einfache Installation
- Unkomplizierte Handhabung und Nutzung des Systems. Das nervige Einwählen entfällt.
- Surfen ohne Zeitbegrenzung - Flat Rate
- Download: bis zu 2MBit / Upload bis zu 256KBit ( je nach Anbieter und Vertrag )
- Sehr guter Support ( Filiago )
- VOIP möglich
Die Nachteile:
- Durch die Entfernung von 36000 km zum Satelliten kommt es zu höheren Ping Zeiten. ( >500ms )
- Verzögerter Aufbau von verschlüsselten Übertragungen.
- Ab einem monatlichen Datenvolumen ( meist 5GB ) wird die Geschwindigkeit gedrosselt.

Fazit
Das Astra2Connect System bietet mit seiner Technik einen erstklassigen stabilen und zuverlässigen Zugang zum Internet. Für Onlinegamer und Datensauger nur eingeschränkt empfehlenswert.

Weiterführende Infos:
Internet für Zuhause - Ein kostenloses E-Book zum Thema - Breitbandprofis.com.
Filiago  www.filiago.de

 

Die hier verwendeten Produktbezeichnungen, Logos, Warenzeichen und Abbildungen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers oder Besitzers und dienen hier lediglich zur Identifikation